In Kürze erscheint wie berichtet das neue WordPress 2.8. Im Codex wird ausführlich behandelt, was sich in dieser Version ändert, was wegfällt, was neu hinzukommt. Ich will die meiner Meinung nach wichtigsten Änderungen in diesem Artikel auf deutsch beschreiben bzw. anreißen. Manches dürfte für den Endanwender nicht so wichtig, für Theme- oder Pluginentwickler aber interessant sein. Richtig große Änderungen gibt es dieses mal keine, aber viele Verbesserungen und Anpassungen.

  • Es gibt ein neues Drag&Drop-Admininterface. Dieses wird z.B. auch für die Widgets benutzt, welche eine neue API erhalten und nun mehrfach benutzt werden können. In diesem Zuge sind auch mehr JavaScript-Klassen in WordPress enthalten
  • Beim integrierten Theme- und Plugineditor (der alle Plugindateien editieren kann) gibt es nun Syntaxhighlighting
  • Neue Themes können nun auch über das Adminmenü gesucht und installiert werden (analog wie es seit WP 2.7 mit den Plugins möglich ist)
  • Die Module im Dashboard können nun in eins bis vier Spalten, die Module beim Seite/Artikel schreiben in ein bis zwei Spalten angeordnet werden
  • Über „Optionen einblenden“ kann man nun bei der Artikel- und Seitenübersicht (und Kommentare etc.) die Anzahl der angezeigten Artikel/Seiten einstellen
  • Man kann in den Einstellungen nun direkt die Zeitzone auswählen und die Umstellung auf Sommer-/Winterzeit soll automatisch funktionieren
  • Es wird nun das IIS 7.0 URL Rewrite Modul unterstützt (für Permalinks
  • Das Adminmenü soll schneller laden
  • Bessere Datenbankperformance
  • Die Funktion „Headerbild und -Farbe“ (bekannt aus dem Kubrick Theme) kann nun in allen Themes genutzt werden, wenn sie die Funktion unterstützen
  • Tags können auf „Bearbeiten“-Seiten auch ohne JavaScript genutzt werden
  • Wenn Kommentare als Spam markiert wird gibt es keine Rückfrage mehr
  • Der Autor eines Beitrags wird nicht mehr bei eigenen Kommentaren benachrichtigt
  • Das Unterteilen von Kommentaren auf mehrere Seiten funktioniert nun auch wenn eine statische Seite als Startseite eingestellt ist
  • DasPress This Bookmarklet wurde überarbeitet und kann nun auch von Benutzern mit der Rolle Mitarbeiter genutzt werden
  • Beim Hochladen in die Mediathek gibt es nun auch eine „Abbrechen“ und „Löschen“-Funktion
  • Beim Installieren von WordPress wird nun noch genauer auf falsch eingegebene E-Mailadressen überprüft
  • Durch das Shortcut STRG + S kann man beim Artikel/Seiten schreiben eine (Zwischen)speicherung anlegen
  • Es kann mehr als eine Galerie in Seiten genutzt werden
  • Alle Benutzer können nun den „Turbo“ benutzen
  • Beim klicken auf „Werkzeuge“ – „Autoupdate“ wird ein Versionscheck durchgeführt
  • Es gibt jetzt eindeutigere Meldungen beim Datenbankupgrade
  • Für Tags kann nun auch eine Beschreibung (wie bei Kategorien) angelegt werden
  • Die Option im Adminmenü „Die veraltete my-hacks.php-Datei unterstützen“ entfällt
  • Registrierte Benutzer in wenigen Benutzerrechten können auf den Kommentarseiten im Adminmenü nicht mehr die E-Mailadressen einsehen
  • Bei den Benutzernamen wird jetzt Groß- und Kleinschreibung unterschieden, außerdem darf jede E-Mailadresse nur von einem Autor genutzt werden
  • Bei den Benutzernamen ist Groß- und Kleinschreibung beim einloggen egal
  • Werden Benutzer im Backend manuell hinzugefügt, so kann man ihnen wahlweise auch gleich Ihr Passwort per E-Mail zukommen lassen
  • Die Spalte post_category in der Tabelle wp_posts entfällt nun endgültig (war seit Einführung der Tags immer „0“)
  • Auf der Startseite gehaltene Artikel bekommen in der Datenbank in der Spalte post_status den Eintrag „sticky“
  • Diverse neue Hooks und Filter (z.B. für wp_list_pages, Messengerfelder, after_db_upgrade…)
  • SimplePie wird nun als RSS-Parser verwendet
  • Der WYSIWYG-Editor TinyMCE kommt in Version 3.2.4
  • Die Tagcloud kann nun auch Kategorien und Linkkategorien anzeigen
  • Neuer Template Tag the_modified_author() – zeigt an, wer zuletzt einen Artikel/Seite bearbeitet hat
  • Erweiterte Untersützung eigener Taxonomien
  • XMLRPC Verbesserungen
  • Änderungen bei query_posts: Neuer Parameter post_type (page, post, any, attachment); orderby=category fällt raus; orderby=none kommt hinzu
  • Im Template Tag wp_loginout() kann nun festlegt werden wohin man nach dem Ein/Ausloggen weitergeleitet werden soll (Parameter redirect)
  • Alle Autoren Template-Tags wie the_author(), the_author_ID(), the_author_url() etc. sind nun veraltet (deprecated) und werden durch (get_)the_author_meta() ersetzt
  • Login jetzt besser für Plugins benutzbar
  • Bei wp_enqueue_script() kann nun festgelegt werden, ob das Script im Header oder Footer geladen werden soll. Bei einigen Plugins macht das Probleme, da Scripte erst im Footer geladen werden, wodurch die Plugins nicht mehr oder nur noch eingeschränkt funktionieren (wenn sie die WordPress JavaScript-Bibliotheken nutzen)