Als Service für die Community gibt es von diesem Blog einen Full-Feed, dass heißt, die vollständigen Beiträge sind über die RSS-Schnittstelle abrufbar. Gerade Offline-RSS-Leser lieben das und sind dafür dankbar. Leider müssen wir öfters erleben, dass dies schamlos ausgenutzt wird – durch Content-Diebstahl.

Es gibt genug Plugins für WordPress, die es ermöglichen, RSS-Feeds als Beiträge zu importieren. So ist der Blog schnell mit Inhalten gefüllt und kann mit Werbung monetarisiert werden. Das ist böse, sogar sehr böse, denn hier liegt eine Verletzung des Urheberrechts vor, eine strafbare Handlung (das Argument “Zitatrecht” gilt nicht, siehe Zitatrecht). Anstatt einen Anwalt los zu schicken, schreiben wir eine E-Mail. Das hilft meistens und unsere Inhalte sind wieder aus dem Blog entfernt. Es gibt aber auch Leute die ihre strafbare Handlung nicht einsehen wollen.

Vor ein paar Tagen hatten wir einen Blogbetreiber angeschrieben, der alle Beiträge von uns komplett und automatisch übernommen hat. Zwar sind die Beiträge nun weg, aber es gab eine Reaktion, auch via E-Mail, die uns verwirrt hat. Mit der Argumentation, man biete einen Full-Feed an, erlaube man die kostenfreie Übernahme und sei dann auch selber Schuld wenn übernommen wird. Natürlich blanker Quatsch. Zwar dient das RSS-Protokoll zum Austausch von Daten zwischen mehreren Computern, aber das erlaubt nicht einen Verstoß gegen aktuell geltendes Recht. Aber manchen Menschen ist leider nicht zu helfen…

Daher unser “Hinweis”: Content-Klau ist weiterhin verboten. Trotz dieses weiteren Negativerlebnisses, werden wir weiter einen Full-Feed anbieten und wünschen uns die Einsicht der Personen, die sich angesprochen fühlen.

PS: Genau dieses Thema wurde vom Rechtsanwalt Henning Krieg in seinem Vortrag auf dem WordCamp 09 in Jena besprochen. Die Präsentation mit den Fakten gibt’s hier. Die gesamte Session in Bild und Ton kann bei ScreenPress angeschaut werden.