Wie wir schon in den Kurznachrichten mitgeteilt haben, dass neue Standard-Theme, welches ab Version 3.0 von WordPress im Paket enthalten sein soll ist verfügbar und kann benutzt werden. Anschauen kann man sich das Theme beispielsweise im Blog zur Theme-Entwicklung.
Der Download ist im SVN möglich – http://svn.automattic.com/wpcom-themes/twentyten/

screenshot

Aktuell steht es noch in der Entwicklung und es ist deutlich, dass es sich nicht um eine Neuentwicklung handelt, denn einige Template-Dateien nutzen noch Template-Tags, die schon geraume Zeit nicht mehr gültig sind. Gleiches drückt der Screenshot aus und die Artikel im Web, die das Theme Kirby zum neuen Standard-Theme berufen, sind damit gefestigt. Insofern sollte man also vorsichtig sein, wenn man der Meinung ist, dass man das kommende Theme als Basis für ein neues Theme nehmen möchte und man sollte die Entwicklung dieses Themes verfolgen.

Derzeit werden zwei Widget-Bereiche im Sidebar und vier Bereiche für Widgets im Footer ermöglicht, so dass man hier ein wenig anpassen kann. Alternativ stellt das Theme Standard-Bereiche dar, wie also auch schon im Kubrik gewohnt.
Zusätzlich kann der Header angepasst werden und mit einem eigenen Bild versehen werden. Nach dem Upload eines eigenen Bildes kann dieses beschnitten werden.

Auffällig ist bisher wenig, eventuell fällt der Doctype auf: <!DOCTYPE html>. Der Rest des Markup lässt aktuell aber nicht auf das Ziel HTML5 schließen.

Ansonsten ist eventuell der auffällig gestaltete Titel noch zu nennen:

<title><?php
if ( is_single() ) { single_post_title(); print ' | '; bloginfo('name'); }
elseif ( is_home() || is_front_page() ) { bloginfo('name'); print ' | '; bloginfo('description'); get_page_number(); }
elseif ( is_page() ) { single_post_title(''); print ' | '; bloginfo('name'); }
elseif ( is_search() ) { print 'Search results for ' . wp_specialchars($s); get_page_number(); print ' | '; bloginfo('name'); }
elseif ( is_404() ) { print 'Not Found | '; bloginfo('name'); }
else { bloginfo('name'); wp_title('|'); get_page_number(); }
?></title>

Aber in diesem Zusammenhang gab es im Web ausreichend Beiträge und Diskussionen, so dass auch dies nur eine Anlehnung an bereits vielfach empfohlene title-Tags ist.

Das DropDown Menu wird via CSS erzeugt und kann sich in der style.css ab der ID #access angeschaut werden. Die Ausgabe der Seiten geschieht klassisch via Template Tag <?php wp_page_menu( 'sort_column=menu_order' ); ?>

Als CSS-Reset für Browser wurde die umfassende und bekannte Lösung von Eric Meyer eingesetzt, auch direkt in der style.css abgelegt.

Aktuell also nichts neues für Theme-Autoren – trotzdem sollte man vielleicht ab und dann mal dahinter schauen und prüfen, ob WordPress nur die Optik ändert und die Diskussion im Web zu WordPress hoch halten will – denn dazu eignen sich Design-Themen gut – oder ob es innovativ neues gibt.