Dienstag, den 22. Juni 2010 // 32 Kommentare - 1 Trackbacks

Fehlerbereinigte Sprachdateien für WordPress 3.0

Wie hier schon hier im Blog bekannt gegeben, wuchsen die Sprachdateien von WordPress 3.0 im Zuge der neuen Version um fast 1000 Zeichenketten an – auch die teilweise umfangreichen Hilfetexte haben hier ihren Anteil. Dabei blieb es natürlich nicht aus, dass auch (Rechtschreib-)Fehler passieren. Wir haben hier einiges an Feedback bekommen (besonderen Dank an ocean90!) und veröffentlichen deshalb jetzt die fehlerbereinigte Sprachdatei für WordPress 3.0.

Einfach die neue Sprachdateien herunterladen und damit die bisherigen im Ordner /wp-content/languages/ ersetzen.

PS: Die DE-Editionen enthalten ab jetzt natürlich auch die neue Sprachdateien, genauso auch bald de.wordpress.org.

PPS: Weitere Fehler können im Forum gepostet werden.

Donnerstag, den 17. Juni 2010 // 85 Kommentare - 35 Trackbacks

WordPress 3.0 „Thelonious“ ist da!

Es ist soweit: WordPress 3.0 wurde veröffentlicht! WordPress 3.0 ist einer der umfangreichsten Versionssprünge in der siebenjährigen Geschichte des Projekts und das Release wartet mit vielen Verbesserungen, Weiterentwicklungen und neuen Funktionen auf.

WordPress 3.0Mit dieser Version wurden WPMU und WordPress zusammengeführt, innerhalb von WordPress wird die MU-Funktion jetzt MS (Multisite) genannt. Sie kann optional aktiviert werden und man kann damit ein Netzwerk an eigenständigen Blogs – mit eigenen Domains oder Subdomains – innerhalb einer Installation verwalten.

Ein neues Menüsystem wurde integriert, mit dem via „Drag & Drop“ sehr einfach eigene Menüs erstellt werden können. Um das Menüsystem nutzen zu können, muss es vom jeweiligen Theme unterstützt werden – ganz genau so, wie das beim schon länger vorhandenen Widget-System der Fall ist.

Das neue Standardtheme „TwentyTen“ verwendet das neue Menüsystem und wartet darüber hinaus mit einigen Funktionen auf, mit denen das Design dem persönlichen Geschmack angepasst werden kann. Das bisherige Standardtheme „Kubrick“ hat damit ausgedient und geht in seinen wohlverdienten Ruhestand.

Für Nutzer, die WordPress verstärkt als CMS einsetzen, wurden die Funktionen „Custom Post Types“ und „Custom Taxonomies“ (angepasste Beitragstypen und -Taxonomien) eingeführt. Gab es standardmäßig bisher nur die Möglichkeit Artikel und statische Seiten anzulegen, können mit der erstgenannten Funktion beliebig viele weitere Beitragstypen erstellt werden. Mit den angepassten Taxonomien können Beiträge mit weiteren übergreifenden Metainformationen verknüpft werden, bisher waren dies Kategorien und Schlagwörter. Beide Funktionen erweitern die Möglichkeiten von WordPress enorm, da sie auch miteinander kombiniert werden können. Sie setzen aber erweiterte Kenntnisse voraus und wenden sich damit in erster Linie an Entwickler von Themes und Plugins. Wer sich einen Eindruck von den beiden Funktionen verschaffen möchte, sollte einen Blick auf die beiden Plugins „Custom Post Type UI“ und „GD Custom Posts And Taxonomies Tools“ werfen.

Neben den neuen Funktionen gibt es viele Weiterentwicklungen, beispielsweise lässt sich jetzt während der Installation der Name des Administrators und das Passwort frei wählen, Themes können gemeinsam (statt wie bisher einzeln) aktualisiert werden, innerhalb eines Themes können für einzelne Autoren, angepasste Beitragstypen und -Taxononomien individuelle Templates angelegt werden, es gibt integrierte Hilfetexte, Unterstützung von Child-Themes, eine Shortlink-Funktion, Sicherheitsschlüssel (Secret-Keys) werden bei Erstinstallation automatisch generiert und last but not least wurde das Design des Administrationsbereich aufgefrischt.

Eine ausführliche Auflistung aller Neuigkeiten findet ihr im Codex und wer sich einen ersten Eindruck von WordPress 3.0 machen möchte, kann einen Blick auf die Screenshots werfen.

Wie bei jedem großen Versionssprung, gibt es auch zu diesem Release kein Upgradepaket. Eine Aktualisierung müsst ihr entweder automatisch aus dem Administrationsbereich durchführen, oder ihr ladet euch das Release runter und führt es manuell durch. Auf de.wordpress.org haben wir die Sprachdateien bereits eingespielt, nach einer automatischen Aktualisierung sind alle Bereiche deutschsprachig.

» Download WordPress 3.0 DE-Edition

Die DE-Edition unterscheidet sich zur offiziellen Version darin, dass alle Texte, die nicht durch die Sprachdatei erfasst werden, im Quelltext übersetzt wurden. Das betrifft die Texte während einer Erstinstallation und die Fehlermeldungen. Die offizielle englischsprachige Version kann im Downloadbereich runtergeladen werden und die offizielle deutschsprachige Version steht auf de.wordpress.org zur Verfügung.

WordPress 3.0 enthält insgesamt vier Sprachdateien, die in der DE-Edition und der offiziellen Version bereits enthalten sind: Die Hauptsprachdatei mit der separaten Sprachdatei für Kontinente und Städte, die Sprachdatei für die Multisitefunktion und die Sprachdatei für das Standardtheme „Twentyten“. Diese Dateien können im Downloadbereich auch einzeln runtergeladen werden.

Sprachdateien für WordPress 3.0

Bitte achtet unbedingt darauf, vor der manuellen oder automatischen Aktualisierung ein vollständiges Backup anzulegen. Das beinhaltet alle Dateien auf eurem Webspace und ein vollständiges Backup der Datenbank.

Bitte wendet euch mit Fragen oder Problemen an das Forum. Dort findet ihr Hilfe, falls bei euch Probleme auftauchen, ihr Fragen im Vorfeld der Aktualisierung habt oder Unterstüzung zu den neuen Funktionen benötigt.

In der FAQ findet ihr viele Informationen und Hilfetexte, unter anderem zur Installation und zum Anlegen eines Backups. Weitere Hilfe findet ihr in unserem Support-Forum, im offiziellen englischsprachigen Forum, in unserem IRC-Channel unter #wordpress-deutschland oder im englischsprachigen Channel #wordpress (beide irc.freenode.net).

Solltet ihr Fehler in der Sprachdatei finden, so meldet sie bitte hier im Forum.

Wenn ihr eigene Beiträge zu speziellen 3.0-Funktionen veröffentlicht habt, nutzt die Community-News, um andere Nutzer darüber zu informieren.

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass für das diesjährige WordCamp in Berlin nur noch wenige Plätze zur Verfügung stehen. Wer sich mit anderen Nutzern über WordPress austauschen möchte, an den schon feststehenden Sessions teilnehmen will, oder selber eine Session halten möchte, sollte sich schnellstmöglich anmelden. Alles Weitere zum WordCamp Berlin findet ihr unter WordCamp.de.

Weitere Beiträge zum Thema WordPress 3.0:

Drei Sprachdateien in WordPress 3.0
WordPress Import ab Version 3.0 ausgelagert
Neue Schlüssel ab WordPress 3.0 für die Konfiguration
Multi-Blog-Funktion in WordPress 3.0 aktivieren
Shortlinks mit WordPress 3.0
Plugin Übersicht in WordPress 3.0 verbessert
WordPress Entwickler Hinweis
WordPress Standard Theme 2010
WordPress 3.0

Wir wünschen euch viel Spass und Erfolg mit WordPress 3.0!

7. Juni, 2010 - WPMU.de wird mit WordPress 3.0 eingestellt: Unsere Schwesterseite WPMU.de wird mit dem erscheinen von WordPress 3.0 den Betrieb einstellen, da WPMU und WordPress in 3.0 zusammengelegt werden. Das WPMU.de-Forum bleibt als Teil des WPD-Forums erhalten. (1)

4. Juni, 2010 - WordPress 3.0 RC2 erschienen: Seit einer halben Stunde ist der RC2 von WordPress 3.0 draußen. Wir können also hoffen, dass es bis zur finalen Version nicht mehr allzulang dauern wird. Nachtrag: Der RC2 kann hier runtergeladen werden. Und unsere Beta-Sprachdatei für WordPress 3.0 gibt es hier. (28)

Mittwoch, den 2. Juni 2010 // 112 Kommentare - 1 Trackbacks

Sprachdatei: Kopfzeile oder Header

In WordPress 3.0 gibt es als neue Funktion unter anderem die Möglichkeit, einfacher das Bild im Kopfbereich (Header) der Seite auszutauschen. Da dies nun also ein Menüpunkt ist, muss dieser auch übersetzt werden. In der aktuellen Version unserer Übersetzung nennen wir den Menüpunkt Kopfzeile, bzw. im weiteren Verlauf vom Kopfzeilen-Bild. Zugegebenermaßen ist der Begriff Header in WordPress recht verbreitet und auch das Denglische Headerbild ist recht verbreitet.

Deswegen fragen wir euch: Wie soll das in WordPress genannt werden? Header(bild) oder Kopfzeile(nbild)?

Für Kopfzeile spricht, dass dieser Begriff auch Einsteigern etwas sagt, da sie es zum Beispiel von Office kennen und die Funktion ja auch recht ähnlich ist. Dagegem spricht, dass es etwas ungelenk klingt und im (deutschen) WordPress-Sprachgebrauch eher nicht verbreitet ist.

Also, was denkt ihr? Bitte kommentiert fleißig!