Anzeige: MarketPress Premium Plugins 100% GPL

Mittwoch, den 29. Juni 2011 // 25 Kommentare - 11 Trackbacks

WordPress 3.1.4 DE-Edition und Upgradepaket

WordPress 3.1.4 wurde veröffentlicht. Diese Version ist ein Sicherheitsrelease und behebt verschiedene Sicherheitslücken und einige kleinere Fehler. Eine Aktualisierung auf die neue Version 3.1.4 wird dringend empfohlen.

Download WordPress 3.1.4 DE-Edition

Die offizielle englischsprachige Version 3.1.4 kann im Downloadbereich herunter geladen werden. Die offizielle deutschsprachige Version auf de.wordpress.org steht zur Verfügung und wird im Administrationsbereich zur automatischen Aktualisierung angeboten.

Wer die Vorgängerversion 3.1.3 benutzt und nicht die automatische Updatefunktion verwenden möchte, kann mit dem Upgradepaket eine Aktualisierung durchführen. Das Upgradepaket beinhaltet alle geänderten Dateien zu der Vorgängerversion 3.1.3 und kann für ein Upgrade der offiziellen- und der DE-Edition benutzt werden.

Upgradepaket von 3.1.3 auf 3.1.4

Vor jeder Aktualisierung unbedingt ein vollständiges Backup aller Dateien und der Datenbank anlegen – auch wenn die automatische Updatefunktion verwendet wird!

Wir bitten euch, Support-Fragen zu der neuen Version oder zu dem Upgradepaket im Forum zu stellen. Dort findet ihr Hilfe falls bei euch Probleme auftauchen oder ihr Fragen im Vorfeld der Aktualisierung habt.

Der kommende Versionsprung auf WordPress 3.2 wird in Kürze stattfinden, weshalb zeitgleich mit Version 3.1.4 der dritte Releasekandidat (RC3) veröffentlicht wurde.

Download WordPress 3.2 Release Candidate 3

Ein Releasekandidat ist eine Entwicklerversion die zum öffentlichen Testen veröffentlicht wird und nicht im produktiven Umfeld eingesetzt werden sollte.

—————–
Siehe auch:

offizielles Entwicklerstatement
WordPress in 5 Minuten installieren
Wie führe ich ein Upgrade durch?
Informationen zu den Upgradepaketen
Die WordPress-Versionsnummern

Mittwoch, den 22. Juni 2011 // 21 Kommentare - 17 Trackbacks

Backdoor in WordPress-Plugins

Unbekannte haben sich Zugriff auf das offizielle Pluginverzeichnis verschafft und die drei populären Plugins AddThis, WPtouch und W3 Total Cache mit einer Backdoor ausgestattet. Durch die Hintertür kann man Zugriff auf das betroffoffene System erlangen.

Wie genau dabei vorgegangen wurde, wird derzeit noch ermittelt – als eine erste Vorsichtsmaßnahme wurden auf WordPress.org, bbPress.org und BuddyPress.org alle Passwörter zurückgesetzt. Wer sich dort anmelden möchte, muss sich ein neues Passwort zusenden lassen.

Wer in den letzten Tagen AddThis, WPtouch und W3 Total Cache installiert oder aktualisiert hat – sollte unbedingt auf die neue Version aktualisieren und ebenfalls sein Passwort ändern.

Wir empfehlen dringend, für verschiedene Dienste nicht das gleiche Passwort zu verwenden. Weitere Informationen zu der Situation finden sich im offiziellen Statement.

Montag, den 20. Juni 2011 // 1 Kommentar

WordPress Web Services API

web Services sind wichtiger denn je. Um so schöner, wenn auch WordPress von Haus aus diese anbieten kann und man insbesondere bei Kundenlösungen auf sie zugreift. Mit WordPress Version 3.3 könnten die Möglichkeiten im Core sein, aktuell muss ein Plugin als Schnittstelle dienen; diese ist aber einsetzbar und dokumentiert. Die Lösung ist im Rahmen des Google Summer of Code 2011 entstanden.

Eine Übersicht der Lösung findet sich im geschaffenen Blog von WordPress, im Beitrag WP web services beta. Das aktuell nutzbare Plugin steht zum Download bereit.

Weitere Themen des GSoC 2011 lassen sich auf der zugehörigen Codex-Seite nachlesen.

15. Juni, 2011 - WordPress 3.2 Release Candidate 1 veröffentlicht: Nach der langen Betaphase wurde jetzt der erste Release Candidate der kommenden WordPress-Version 3.2 frei gegeben. Download und weitere Informationen finden sich im offiziellen Entwicklerstatement. (8)

Montag, den 6. Juni 2011 // 25 Kommentare - 2 Trackbacks

Update zum neuen Design in WordPress 3.2

Wie schon berichtet, wird WordPress 3.2 mit diversen Veränderungen im Backend kommen und das Design weiterhin optimieren. Insofern wird WordPress für mein Empfinden noch smarter, weniger verspielt, weniger Rundungen und mehr “Business”-Tauglich.

Auch der Editor bekommt dahingehend seine Erfrischung und alle Buttons werden monochrom dargestellt und der Hover-Effekt lässt sie in neuen Farben erstrahlen.

wp32-tinymce

Unter dem Button des Vollbildmodus versteckt sich der neue Editor für das Schreiben ohne Ablenkung.