web Services sind wichtiger denn je. Um so schöner, wenn auch WordPress von Haus aus diese anbieten kann und man insbesondere bei Kundenlösungen auf sie zugreift. Mit WordPress Version 3.3 könnten die Möglichkeiten im Core sein, aktuell muss ein Plugin als Schnittstelle dienen; diese ist aber einsetzbar und dokumentiert. Die Lösung ist im Rahmen des Google Summer of Code 2011 entstanden.

Eine Übersicht der Lösung findet sich im geschaffenen Blog von WordPress, im Beitrag WP web services beta. Das aktuell nutzbare Plugin steht zum Download bereit.

Weitere Themen des GSoC 2011 lassen sich auf der zugehörigen Codex-Seite nachlesen.