Seit einigen Wochen gibt es einen weiteren redaktionell gepflegten Newsletter rund um WordPress in deutscher Sprache. Sergej Müller, der sich in den letzten Jahren als Pluginautor einen Namen gemacht hat, zeigt sich auch sehr engagiert, wenn es darum geht die neusten Entwicklungen und Themen aufzugreifen.


Wer schon etwas länger in der Szene unterwegs ist, kennt unter Umständen schon diverse Kanäle, wo man Informationen zum beliebten Contentmanagementsystem WordPress findet. Dies kann sich aber auch als sehr mühselig gestalten unzählige Webseiten aufzurufen. Daher habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht gute Quellen per RSS Reader zu scannen und mir das Thema herauszupicken, dass mich gerade interessiert.

Neben RSS Feeds – meist englisch-sprachige Quellen – gibt es mittlerweile zwei (mir bekannte) redaktionell gepflegte Newsletter rund um WordPress. Der eine WordPress Newsletter wird von Vladimir Simovic (aka Perun) angeboten und der WP Letter von Sergej Müller. Diesen möchte ich heute hier vorstellen.

 

 

WP Letter – Aktuelle WordPress-Themen als Newsletter

Spezifika:

  • Redaktionell gepflegt
  • Erscheint wöchentlich
  • Kostenlos
  • Werbefrei

Zielgruppe:

  • Einsteiger
  • Fortgeschrittene
  • Profis

Gestartet in der KW 26. Der Newsletter erhält seine Nummerierung aus der jeweiligen Kalenderwoche. Daher beginnt das Archiv auch mit der Ausgabe #26. Sergej definiert meist ein Kernthema des Newsletters und drapiert weitere neun News, Tipps und Tricks drum herum. Der Newsletter kommt schlicht daher. Ohne Schnörkel und Schnickschnack.

So bin ich es gewöhnt von ihm. Seine Linkempfehlungen auf seinem Twitterkanal waren / sind schon lange eine Bereicherung und nun gibt es fein recherchierte Informationen aus der WordPress Szene direkt in mein Postfach.

Interessant ist auch das Archiv, worüber man Zugriff auf alle vorherigen Newsletter hat. Dies ist insofern praktisch, wenn man sich mit seinen Kontakten via Google+ , Facebook oder Twitter bzw. per E-Mail über Inhalte einer Ausgabe austauschen möchte. Dies habe ich seit Erscheinen der ersten WP Letter Ausgabe mehrfach beobachten können.

So schließen sich die Kreise. Es wird vernetzt, diskutiert, informiert und geliked. Aus der Community für die Community mit Herz und Seele.