In letzter Zeit war viel die Rede über einen aufgetauchten WordPress-Wurm, Sergej hat den Sachverhalt analysiert und mehrmals darauf hingewiesen, dass die Angreifer sich durch schwache Passwörter Zugriff verschafft haben.
passwort
Wenn ein Angreifer durch ein schwaches Administrator-Passwort Zugang zum Blog hat, kann er Daten betrachten, verändern oder zerstören und natürlich auch auch im Namen des Accountinhabers handeln. Deshalb möchten wir euch darauf hinweisen, unbedingt ein starkes Passwort zu verwenden. Bei der Wahl eines Passworts solltet ihr die folgenden Tipps berücksichtigen:

1. Keine Passwörter aus persönlichen Daten wie Name, Wohnort, Geburtsdatum, etc. erstellen.
2. Mindestens 8-stellige Passwörter verwenden.
3. Passwörter immer aus einem Mix von Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen erstellen.
4. Niemals gleiche Passwörter für verschiedene Anwendungen benutzen.
5. Passwörter in regelmäßigen Abständen wechseln, am besten einmal monatlich.

Natürlich ist es schwieriger sich komplizierte Passwörter zu merken, aber es liegt in eurer Verantwortung für soviel Sicherheit wie möglich zu sorgen und neben sicherheitsrelevanten Updates gehört dazu auch die Wahl eines starken Passworts.